Licht am Ende des Tunnels

Der Durchbruch ist geschafft. Die Arbeiten am Unterwassertunnel, der zwei der größten Inseln der Färöer verbinden wird, schreiten gut voran. Anfang Juni fand die letzte Sprenung statt, die einen freien Durchgang von einem Ende zum anderen ermöglichte. Der 11,25 km lange Tunnel namens Eysturoyartunnil (Eystur-Tunnel) wird der neunzehnte Tunnel der Insel und der längste des Landes sein.